d f

Institutionsleiterinnen und Institutionsleiter

im sozialen und sozialmedizinischen Bereich

Der Titel Institutionsleiter/-in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich löst den Titel Heimleiter/-in im Jahr 2013 ab.

 

Institutionsleiter/-innen führen als Gesamtverantwortliche eine soziale oder sozialmedizinische Institution im stationären oder ambulanten Bereich.

 

Die Weiterbildung zur Höheren Fachprüfung ist die letzte Stufe eines modularen Ausbildungsmodells für Führungsaufgaben. Der erfolgreiche Abschluss der Höheren Fachprüfung zur Institutionsleitung belegt, dass die Absolventinnen und Absolventen über die Kompetenzen für anspruchsvolle Führungsaufgaben im sozialen und sozialmedizinischen Bereich verfügen.

 

Institutionsleiterinnen und Institutionsleiter befinden sich an der Schnittstelle zwischen den Anforderungen und Bedürfnissen der Betroffenen innerhalb der Institution als auch der auf die Institution einwirkenden Anspruchsgruppen und Meinungen. Ökonomischer Sachverstand, marketingorientierte und öffentlichkeitssensitive Handlungsweisen, Wahrnehmung einer personal- und klientenbezogenen Entwicklungsstrategie sowie eine permanente Selbstreflektion sind Merkmale dieser anspruchsvollen Führungsposition.